IEEM gGmbH - Institut für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke
 

AKIZ - Integriertes Abwasserkonzept für Industriezonen am Beispiel der Industriezone Tra Noc, Vietnam


Projekt-Website: www.akiz.de



Projekttitel: TP W1: Koordination und Entwicklung eines übergreifenden Management-Konzepts
Projektleiter: Prof. Dr. mult. Karl-Ulrich Rudolph
Projektpartner: HST Hydro-Systemtechnik GmbH, Universität Stuttgart, Passavant-Roediger GmbH, LU Hannover, EnviroChemie GmbH, TU Darmstadt,
LAR Process Analysers AG, TU Braunschweig, ...
Förderer: BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) - PTKA-WTE
Kennzeichen: 02WA1060
Projektlaufzeit: November 2009 - Dezember 2015


Projekttitel: TP W5: Monitoring - wissenschftliche Projektbegleitung
Projektpartner: LAR Process Analysers AG
Förderer: BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) - PTKA-WTE
Kennzeichen: 02WA1068
Projektlaufzeit: November 2009 - Dezember 2015


Zielstellung des Verbundvorhabens

Zufahrt zur IZ Tra Noc In Vietnam gibt es über 200 registrierte Industriezonen (IZ) für die keine nachhaltig funktionierenden Abwasserkonzepte existieren, mit gravierenden Folgen für die Umwelt. Am Beispiel der IZ Tra Noc in der Stadt Can Tho im Mekong-Delta soll daher im Rahmen des mit 7,9 Mio. EUR geförderten BMBF-Verbundvorhabens ein "Leuchtturmprojekt" entwickelt werden: in Ergänzung zu einem KfW-finanzierten Zentralklärwerk wird ein Integriertes Abwasserkonzept für Industriezonen (AKIZ) erarbeitet, welches das effiziente Funktionieren des Gesamtsystems mit allen Komponenten ökonomisch und ökologisch nachhaltig sicherstellt. Wesentlicher Bestandteil des integrativen Ansatzes ist dabei neben der Verbindung von zentralen und dezentralen technologischen Ansätzen auch die direkte Verknüpfung der technischen Planung mit der Finanzplanung unter Einbeziehung ver- ursachergerechter und steuerungswirksamer Kostenumlage- bzw. Gebührenmodelle.

Technologische Lösungen und Begleituntersuchungen

Der Einsatz bewährter und effizienter HighTech-Lösungen für die Industrieabwasserbehandlung, wie sie aus Deutschland und anderen Industrieländern bekannt sind, setzt die Adaption an die speziellen Arbeitsbedingungen und tropischen Klimaverhältnisse vor Ort voraus. In Zusammenarbeit von namhaften Universitäten und Industriepartnern werden anhand von Beispielbetrieben in der IZ Tra Noc dezentrale Verfahren zur quellnahen Entgiftung von Abwässern und zur Energie- sowie Wertstoffrückgewinnung mit Wasserrecycling dargestellt. Zusätzlich sind geeignete Konzepte für die Entsorgung bzw. Verwertung der dezentral und zentral anfallenden Klärschlämme zu erarbeiten, ebenso die untrennbaren Verknüpfungen zur Abfallwirtschaft und zum Altlastenmanagement. Darüber hinaus werden relevante soziologische und ökologische Aspekte für die Implementierung des zu entwickelnden ganzheitlichen Abwasserkonzepts untersucht.

Übergreifendes Management-Konzept

Sämtliche Teilaspekte fließen in ein übergreifendes Management-Konzept ein, das den nachhaltigen technischen und wirtschaftlichen Betrieb des Abwassersystems in der Industriezone abbilden muss. Dies umfasst alle im BMBF-Verbundvorhaben enthaltenen dezentralen Technologieansätze ebenso wie das geplante Zentralklärwerk, beginnend vom messtechnisch verifizierten Überwachungssystem (u.a. mit angepasster Laboreinheit) bis hin zu Abrechnungs- und Finanzierungsmodellen für eine langfristig tragfähige Abwasser-reinigung. Die Übertragbarkeit der Projektergebnisse soll anhand weiterer Industriezonen verifiziert werden.

Best Practice Guides

Neben der engen Zusammenarbeit mit vietnamesischen Kooperationspartnern und gezielten Maßnahmen zum Capacity Building bei den beteiligten lokalen Partnern wird die nachhaltige Umsetzung der Vorhabensergebnisse auch durch die Erstellung eines Leitfadens zu integrierten Abwasserkonzepten für Industriezonen ("Best Practice Guide") für Entscheidungsträger auf deutscher Seite und in der Zielregion unterstützt. Damit soll das Projekt Impulse für eine nachhaltige Entwicklung der Abwasserentsorgung nicht nur in Vietnam sondern auch in anderen tropischen Entwicklungs- und Schwellenländern geben.

Teilprojekte des Verbundvorhabens

Für das AKIZ-Verbundvorhaben sind in mehreren Teilprojekten und ergänzenden Unteraufträgen zu spezifischen Fragestellungen namhafte deutsche Industrie- und Hochschulpartner zusammengeführt worden (siehe Auflistung unten). Auf vietnamesischer Seite sind neben Forschungseinrichtungen mit internationaler Projekterfahrung auch relevante Behörden und Ministerien sowie lokale Industriepartner eingebunden. Das Projekt erfolgt zudem in Abstimmung mit Partnern der Entwicklungszusammenarbeit wie der KfW Entwicklungsbank. Die Gesamtkoordination erfolgt durch die IEEM gGmbH.

TP W1 Koordination und Entwicklung eines übergreifenden Management-Konzepts
IEEM gGmbH – Institut für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke, Witten
TP I2 Abwasserentgiftung - Bau und Inbetriebnahme einer Container- versuchsanlage zur chemisch-physikalischen Behandlung
HST Hydro-Systemtechnik GmbH, Meschede
TP W2 Abwasserentgiftung - wissenschaftliche Projektbegleitung und Betrieb einer Containerversuchsanlage zur chemisch-physikalischen Behandlung
Universität Stuttgart, Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA)
TP I3 Anaerobbehandlung mit Energiegewinnung und Klärschlamm-Konzept - Bau und Betrieb einer Containerversuchsanlage
Passavant-Roediger GmbH, Hanau
TP W3 Anaerobbehandlung mit Energiegewinnung - wissenschaftliche Projektbegleitung
Leibniz Universität Hannover, Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik (ISAH)
TP I4 Wertstoffrückgewinnung mit Membranfiltration - Bau und Betrieb einer Containerversuchsanlage
EnviroChemie GmbH, Rossdorf
TP W4 Wertstoffrückgewinnung mit Membranfiltration - wissenschaftliche Begleitung
Technische Universität Darmstadt, Institut für Wasserversorgung und Grund- wasserschutz, Abwassertechnik, Abfalltechnik, Industrielle Stoffkreisläufe, Umwelt- und Raumplanung (WAR)
TP I5 Monitoring - Konzeptionierung und Betrieb eines Containerlabors
LAR Process Analysers AG, Berlin
TP W5 Monitoring - wissenschaftliche Projektbegleitung
IEEM gGmbH – Institut für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke, Witten
TP W6 Klärschlamm-Konzept
Technische Universität Braunschweig, Institut für Siedlungswasserwirtschaft
UA 1 Abfälle und Altlasten
Technische Universität Dresden, Außenstelle Pirna-Copitz, Institut für Abfall- wirtschaft und Altlasten
UA 2 Soziologische Begleituntersuchungen
Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie
UA 3 PPP-Schulungen
Hochschule Bremerhaven, Institut für für kommunale Wirtschaft und Public-Private-Partnership


Downloads

AKIZ-Flyer, Englisch (331 KB)
AKIZ-Broschüre, Englisch (1,3 MB)
AKIZ Publikation in WWT 09/2014, Deutsch (2 MB)

Weitere Informationen und Downloads finden Sie auf der Projekt-Website www.akiz.de.