IEEM gGmbH - Institut für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke
 

Ökonomische Methoden und Kalkulationsgrundlagen der Abwasserklärung und Koordinierung des Kernprojekts C


Projekttitel: Verbundprojekt "Exportorientierte F+E auf dem Gebiet Abwasser", Kernprojekt C "Simulation und Konzepte zur Abwasserbehandlung",
TP C 0 "Vertiefende Untersuchung und exemplarische Anwendung von ökonomischen Methoden und Kalkulationsgrundlagen der Abwasserklärung und Koordinierung des Kernprojekts C"
Projektleiter: Prof. Dr. mult. Karl-Ulrich Rudolph
Projektpartner: RWTH Aachen; RU Bochum; TU Darmstadt; FHOOW Emden;
LU Hannover; IFAK Magdeburg; TU Munich
Förderer: BMBF - PTKA
Kennzeichen: 02WA0736
Projektlaufzeit: Mai 2006 - Dezember 2009

Innerhalb des BMBF-geförderten Forschungsverbundprojekts "Exportorientierte Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Abwasser" umfasst das Vorhaben die Bearbeitung des ökonomischen Rahmenprojekts für das Kernprojekts C "Simulation und Konzepte zur Abwasserbehandlung" sowie die Koordinierung der beteiligten Teilprojekte im Kernprojekt.

Nähere Informationen zum Gesamtverbundprojekt finden sich auf der Verbundprojekt-Website bei der Ruhr-Universität Bochum.

Teil A: Vertiefende Untersuchung und exemplarische Anwendung von ökonomischen Methoden und Kalkulationsgrundlagen der Abwasserklärung

Bei der Auswahl von Abwassertechnologien sind für den entscheidungsrelevanten Kostenvergleich bzw. für die ökonomische Bewertung die landes- und fallspezifischen Gegebenheiten (wie Life-Cycle-Betrachtung und Nachhaltigkeit) zu berücksichtigen. Hierzu sollen entsprechende Methoden und Kostenfaktoren aufbereitet werden.

Das Arbeitsprogramm enthält einen methodischen Teil, in dem bekannte Ansätze untersucht werden, u. a. unter Berücksichtigung von Aspekten wie kalkulatorischer Lebensdauer von konkurrierenden Technologien und Baukonzepten mit unterschiedlichen Qualitätsniveaus. Darauf basierend werden Kostenfaktoren zur Abwasserklärung mit länderspezifischen Richtwerten und Formelansätzen aus Literaturrecherchen ausgestattet. Die erarbeiteten Grundlagen sollen dann an einem Fallbeispiel modifiziert und verifiziert werden.

Im Ergebnis sollen die dargestellten Methoden und Formeln die bisherige kalkulatorische Benachteiligung von nachhaltigen und qualitätsorientierten Technologien zur Abwasserbehandlung (wie sie von vielen deutschen Herstellern angeboten werden) berücksichtigen und Entscheidungsträger im Hinblick auf nachhaltige Lösungen unterstützen. Ausgewählte Inhalte fließen in einen Leitfaden zu Abwassertechnologien in anderen Ländern ein.

Teil B: Koordinierung des Kernprojekts C "Simulation und Konzepte zur Abwasserbehandlung"

Die Koordinierung des Kernprojekts erfolgt durch das IEEM im Rahmen definierter Koordinierungsaufgaben. Diese beinhalten neben den notwendigen Leistungen für die Kommunikation und Abstimmung zwischen den Projektbeteiligten, den beiden anderen Hauptprojekten zu Abwasserreinigungstechnologien sowie Dritten auch die Zusammenführung der Kernprojektergebnisse bei der Erstellung von Berichten einschließlich der Aufbereitung für den geplanten Leitfaden, wie auch die Verfolgung des Projektfortschritts im Zusammenwirken mit den anderen Koordinatoren.