Literatur und Zusatzinformationen
zur Projektskizze SaWaRu
vom 21.06.2021

Das Projektkonsortium

IEEM Die Projektkoordination des Vorhabens wird vom IEEM erbracht (dem Institut für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke) und ist in Einvernehmen mit dem WSE (Wasserverband Strausberg-Erkner, sh. Kap.1.2) durchzuführen, der die Hoheit über seine Wasserinfrastruktureinrichtungen und insoweit auch die Pilotanlagen des FuE-Projektes innehat. IEEM vereinigt die akademischen Fachrichtungen "Technologie" und "Ökonomie" in der anwendungsbezogenen Forschung im weiten Feld der Wasserwirtschaft in enger Verknüpfung mit Umweltökonomie inkl. Finanzierungswesen. IEEM verfügt über Referenzen aus erfolgreich durchgeführten Forschungsprojekten weltweit (darunter vom BMBF und der EU geförderte Projekte) sowie über langjährige Erfahrung in der Wissenschaftsberatung und Koordinierung von Projekten in Deutschland und international. Prämiert wurden u. a. das EU-Life-Projekt IWPM (Integrated Wastewater Purification Management) mit einer bidirektionalen Abwasserleitung (sh. Ziff. II.5.c) als "Best of the Best"-Life-Umweltprojekt 2012 und das aus dem BMBF-geförderten Projekt IWRM-MOSA  in Südafrika entstandene Water Franchise Modell (Development Market, Weltbank 2006)
GWFA Die GWFA (Global Water Franchise Agency GmbH) ist ein Joint Venture der REMONDIS Unternehmensgruppe (www.remondis-aqua.de/) und der Prof. Dr. Dr. Rudolph GmbH - Beratungsbüro für Wassertechnik und Management (CEEM - www.professor-rudolph.de). Die GWFA bündelt ein breites Leistungsspektrum ihrer Gesellschafterfirmen und deren Erfahrungen aus weltweiten Projekten im Wasser- und Abwassersektor.

Die GWFA bietet ihren Kunden ein umfangreiches Portfolio an Beratungs- und Ingenieurleistungen, in den Bereichen der Wasserver- und Abwasserentsorgung, der Abfallwirtschaft sowie Organisation und Management. Hinzu kommen sämtliche Aufgaben die mit einer Projektimplementierung oder eines Projektmanagements im Wasser- und Abwassersektor zusammenhängen (z.B. technische und administrative Planung, Optimierung, Wertanalyse, Ausschreibung). Im Auftrag von privaten und öffentlichen Auftraggebern führt die GWFA Ingenieurplanungen, Betriebsführungsberatungen oder allgemeine Kostensenkungsprogramme und Gutachten durch. Hierfür kann die GWFA auf die Erfahrung aus mehr als 250 Aufträgen der Wasser-, Abwasser- und Abfallentsorgungswirtschaft zurückgreifen.

Darüber hinaus besitzt die GWFA Expertenwissen in allen Bereichen des kommunalen und industriellen Abwassermanagements und dem Betrieb und der Instandhaltung von wassertechnischen Anlagen. Die GWFA optimiert und erstellt nachhaltige Abwassermanagementkonzepte für Kommunen und Industriekunden weltweit, die den regionalen und lokalen Bedingungen (klimatisch, sozial, kulturell, technisch, ökonomisch) angepasst sind.

Für sämtliche Dienstleistungen des operativen Betriebs von Wasseranlagen bindet die GWFA lokale Partnerfirmen ein, um durch einen kontinuierlichen Know - How Transfer auch langfristig einen nachhaltigen Betrieb für den Kunden gewährleisten zu können. Hierfür bietet die GWFA ein Wasserfranchise Kooperationsmodell an, welches im Jahr 2006 von der Weltbank mit dem 1. Platz des globalen Wettbewerbs "Development Marketplace" ausgezeichnet wurde und wofür die GWFA 2014 den WEX Global Award for Innovation in der Kategorie Finance/Partnerships erhalten hat. Capacity Development und ein nachhaltiger Know-How Transfer an lokale Partner und Stakeholder gehört somit zum Geschäftsmodell der GWFA und ist eine wichtige Erfolgskomponente für die internationalen Projekte.

GeWIT Die GeWIT AG (German Water Infrastructure and Technologies AG) hat die Aufgabe, die Kompetenzen der mit ihr wirtschaftlich verbundenen und kooperierenden Unternehmen aus der Wasserbranche für konsortiale Angebote auf dem Weltmarkt zu koordinieren und zu finanzieren, mit dem Ziel in dieser Konstellation eine belastbare und gegen die internationalen Komplettanbieter (Bau, Finanzierung, Betrieb) großen Unternehmen zu bewirken. Zu den verbundenen Unternehmen gehört die INWASOL Deutschland GmbH und Co. KG und die REDO Water Systems GmbH welche zu den Weltmarktführeren der Chlorfreien Wasserdesinfektion gehören. Das Interesse der AG am Projekt liegt darin, für die Firmen in ihrem Netzwerk und eigene Finanzierungsdienstleistungen den Markt für grüne Technologien speziell im Wassersektor und speziell mit deutschen Firmen zu erschließen.
WILO SE 1872 als Kupfer- und Messingwarenfabrik in Dortmund gegründet, hat sich WILO mit seinem Kerngeschäft in der Entwickelung und dem Produzieren von Pumpen und Pumpensysteme für unterschiedliche Einsatzbereiche, wie z. B. in der Gebäudetechnik, Wasserwirtschaft und Industrie vom lokalen Spezialisten zum Global Player entwickelt. Dabei ist WILO mit über 70 Produktions- und Vertriebsgesellschaften bereits weltweit vertreten und immer noch im Wachstum. Insbesondere in der Wasserwirtschaft probiert WILO professionelle Lösungen für die immer komplexeren Anforderungen der Trinkwassergewinnung und Wasserförderung sowie für den Transport und die Behandlung von Abwasser zu finden. WILO-Pumpen und WILO-Pumpensysteme für die Wasserwirtschaft setzen weltweit Maßstäbe in Bezug auf technische Leistung sowie Effizienz und Nachhaltigkeit.

Die WILO SE hat seit einigen Monaten die Aktivitäten zur Erweiterung ihres Kerngeschäftes von Pumpsystemen hin zur Wassertechnologie erweitert. Mit dem Kauf der ABIONIK gruppe, zur u. a. Martin Systems gehört, ist die WILO SE zum assoziierten Partner des laufenden Forschungsvorhabens ViWaT-Operation geworden, und damit Verbundpartner von IEEM, speziell für die Pilotanlagen neuartiger Kleinwasserwerken, von denen eines in Ca Mau betrieben wird.

CERWASS Der „Ankerpartner“ in Vietnam ist CERWASS, der regionale Wasserbetrieb in der Provinz Ca Mau, mit dem (in gleicher Funktion als assoziierter Partner) IEEM für das oben genannte Forschungsprojekt ViWaT und in Betrieb mit Pilotanlagen bereits langjährig zusammenarbeitet. Der Generaldirektor von CERWAS ist gleichzeitlich für den staatlich initiierten und unterstützten Verein zur Entwicklung der ländlichen Wasserversorgung in Vietnam und damit direkt mit den als politischen Entscheidungsträger im Abbild MARD, MPI, MONRE und MOST verbunden, und entsprechend konkreter mit den lokalen Counterparts DARD, DPI, DONRE, DOST.
Sonstige Zu nennen sind in diesem Zusammenhang auch die Projektpartner aus Eigenmitteln oder (teilweise unvermeidbar) mit Kostenvergütung für Leistungen und Lieferungen tätig werden sollen. Als vietnamesischen Partner ist die nationale Universität Vietnam mit ihren Wissenschaftsuniversität in Hanoi zu nennen, die VNU-HUS, die regional maßgebende Institution für Weiterbildung und wissenschaftlich-technische Dienstleistungen, das „Volksbildungswerk“ in Ca Mau, eine bzw. mehrere noch auszuwählende Servicefirmen für örtliche Leistungen bei der Installation und dem Betrieb der Pilotanlagen mit den zentralen und deszentralen Komponenten und schließlich die im Vergabeverfahren auszuwählenden Lieferanten aus Deutschland für die Salzelektrolyse, Dosierstation etc.

Hinweise zu den Verweisen aus der Projektskizze

[BOX,PPP] IEEM Publikationsliste (klick hier); insbesondere Nr.  278 276,275b, 270, 258a, 237, 236a, 224, 221, 128, 118, 107, 104, 91
[DBU] Jahresbericht 2019, S. 78 ff.
[DaMe] Projektzusammenfassung DaMe
[EPoNa 1] Rudolph K. U.,  et al. (2020): “Drivers, challenges and solutions - Case studies for water reuse” in “Wastewater Treatment and Reuse – Present and Future Perspectives in Technological Developments and Management Issues”. Elsevier Academic Press. Paperback ISBN: 9780128201701
[EPoNa 2] Shalizi, F. & Rudolph, K. U.  (2020) Conversion of stabilisation ponds into reuse-water plants with micro-sieve and bio-percolation filter including a professional O&M concept. (Oral presenstation) WISA Conference 2020
[EPoNa 3] EPoNa-Schlussbericht 2021 (voraussichtlich Juli)
[Grady] Grady, C. A., et al. (2018) Who is being left behind? An analysis of improved drinking water and basic sanitation access in the Vietnamese Mekong Delta." Journal of Water, Sanitation and Hygiene for Development 8.3 (2018): 508-519
[GWI 1] GWI (2020) Vietnam’s new PPP law bets on water investment, GWI, Juli 2020, S.36
[GWI 2] GWI (2020) Revised law pushes wastewater in Vietnam, GWI, Dezember 2020, S.39
[Harbach] Harbach, M. (2012) Franchising im Wassersektor
Ableitung und Beschreibung eines alternativen Geschäftsmodells für Dienstleistungen der Wasserver- und Abwasserentsorgung,
Inauguraldissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaft der Private Universität Witten/Herdecke gGmbH im Bereich der Wirtschaftswissenschaft, vorgelegt von Herrn Dipl.-Vw. Michael Harbach, IEEM Proceedings Vol. 29, ISBN 978-3-95404-014-8
[IEEM Publications] IEEM Publikationsliste (klick hier)
[IGAWE] INWASOL and its German Partners have formed the “Indo German Alliance For Water Efficiency (IGAWE)” to enable tailor made solutions for water infrastructure projects in India
[Korbach] Korbach, J. (1997) Das Ozon/Festbettkatalysator-Verfahren bei der Sickerwasserbehandlung
- Überprüfung verschiedener Anwendungsfälle und Vergleich zu konkurrierenden Verfahren
Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Ingenieurwissenschaft der Universität Witten/Herdecke gGmbH, vorgelegt von Dipl.-Ing. Joachim Korbach, IEEM Proceedings Vol. 16, ISBN 3-927112-15-1
[Leitfaden] Rudolph, K.-U.; Hanele, C.; Block, T; Backhouse, S. (2005)
Leitfaden zur Herausbildung leistungsstarker kommunaler und gemischtwirtschaftlicher Unternehmen der Wasserver- und Abwasserentsorgung
- Wasserleitfaden -
Dokumentation Nr. 547, Juli 2005, 
Hrsg.: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Referat Kommunikation und Internet
[MPI] CEEM (2015/2017) P04 Final Report: Consulting Services in Assisting MPI in Developing and Issuing Policies and Regulations in Setting up Wastewater Tariff, Improving Investment and Operation (Package P04) - Vietnam Urban Water Supply and Wastewater Project (VUWSWP), To: Ministry of Planning and Investment (MPI) Project Management Unit 2 (CPMU2 IPWV) 39 Hong Phuc Street, Hanoi, S. 1-4, & S.24-25
[PPCPs] Ebele, Anekwe Jennifer, Mohamed Abou-Elwafa Abdallah, and Stuart Harrad (2017) Pharmaceuticals and personal care products (PPCPs) in the freshwater aquatic environment, Emerging Contaminants 3.1 (2017): 1-16
[7 sins] Hilbig, J. & Rudolph, K. U. (2020)
SIEBEN SÜNDEN GEGEN DIE LOKALE WASSERWIRTSCHAFT: Sieben Ansatzpunkte zur Sicherung der Wasserversorgung und zur Vermeidung von Fehlinvestitionen,
Deutsche Fassung,  https://bmbf-grow.de/sites/bmbf-grow.de/files/documents/_grow_7_wasser_sunden_de_0.pdf , English Version  https://bmbf-grow.de/sites/bmbf-grow.de/files/documents/_grow_7_water_sins.pdf
[SFeger] Die Idee für ein SOM-Modell ähnelt dem historischen deutschen Schornsteinfeger-Modell, bei dem ausgebildete, geschulte und zertifizierte Schornsteinfeger (früher Experten für Feuerstätten und Kamine, heute Experten für Heizungsanlagen) sicherstellen, dass Hausbesitzer ihre Anlagen in Übereinstimmung mit Sicherheitsvorschriften, Energieeffizienz und Emissionsnormen betreiben, um den Klimawandel einzudämmen und die Rentabilität des Systems zu verbessern.
[Shimla] The times of India (2018) BJP councillors revolt against mayor, seek resignation, letzter Zugriff: 21.06.2021 (Originalartikel klick hier)
[Soud] Soud, R. (2013) UV-Irradiation to Reduce Pathogenic Risks from Different Wastewaters for Irrigation
Inauguraldissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften der Privaten Universität Witten/Herdecke gGmbH an der Fakultät für Gesundheit, vorgelegt von Frau Dipl.-Biologin Rim Soud aus Damaskus (Syrien), IEEM Proceedings Vol. 40, ISBN 978-3-00-040769-7
[TAKIZ 1] Projektflyer TAKIZ
[TAKIZ 2] Friedrichs, F.  (2018) AKIZ/TAKIZ “Best Science Guide”, “Contributions to Online Measurement Systems for the Investigation of Wastewater Toxicity on Activated Sludge”, Inauguraldissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors and der Fakultät für „Environmental Chemistry“ der VNU University of Science, Hanoi, Vietnam, vorgelegt von Herrn Ferdinand Friedrichs, IEEM Proceedings Vol. 36
[UBA] Agricola, A.-Cl. & Dieter Seifried, D.(2000) Energiespar-Contracting als Beitrag zu Klimaschutz und Kostensenkung: Ratgeber für Energiespar-Contracting in öffentlichen Liegenschaften. Umweltbundesamt
[ViWaT-Operation 1] ViWaT-Flyer
[ViWaT-Operation 2 Rudolph, K. U. ; Nguyễn, V. L.; Phạm, N. N.; Trần, M. T. (2021) Integrated Solutions For Sustainable Development In The Mekong Delta:
Land, Water, Energy And Climate, (Oral presenstation) ViWaT-Operations-Workshop: Implementation of Advanced Monitoring Techniques for the Treatment and Reuse Practice of Shrimp Farm Wastewater, Bạc Liêu 2021
[VKU] VKU (2017) Wasser und Abwasser im ländlichen Raum zukunftsfest gestalten, Positionspapier, https://www.vku.de/fileadmin/user_upload/Verbandsseite/Themen/Daseinsvorsorge/170502_VKU-Kurzpapier_Laendlicher_Raum_WAW.pdf
[WaLUE 1] Um zur WaLUE-Webseite zu gelangen, bitte hier klicken
[WaLUE 2] Strömer, K. (2020) Development of a Sustainable Business Model for Water Utilities in India and other Emerging Markets
Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke gGmbH, vorgelegt von Dr. rer. pol. Keno Philipp Strömer, IEEM Proceedings Vol. 40, ISBN 978-3-9818108-6-8
[WaLUE 3] IEEM (2020) Wasserverluste in urbanem Umfeld,
IEEM Proceedings Vol. 38, ISBN 978-3-9818108-4-4
(Das Handbuch ist das Ergebnis des BMBF-geförderten Forschungsprojektes "WaLUE" in Tamil Nadu, Indien. Im Rahmen des Projektes wurde ein technologie-basiertes Geschäftsmodell entwickelt, wodurch ein effizientes Management der Wasserverluste und damit eine sowohl technisch optimierte, als auch finanziell nachhaltige sowie sozial faire Wasserversorgung sichergestellt sind. Die dafür nötigen Arbeitsschritte sind in dem Handbuch beschrieben.)
[WaReIp 1] Um zur WaReIp-Webseite zu gelangen, bitte hier klicken
[WaReIp 2] Hilbig, J.; Boysen, B.; Wolfsdorf, P. &  Rudolph, K. U. (2020)
Economic evaluation of different treatment options for water reuse in industrial parks using modular cost functions, Journal of Water Reuse and Desalination, 10 (4), S. 419-429, ISSN 2220-1319